iOS gegen Android

Smartphones sind mittlerweile fester Bestandteil unseres Privatlebens und auch im Job für Viele unverzichtbar geworden. Mittlerweile hat die Smartphone-Branche sogar ihre eigene Gretchenfrage, die sich täglich hunderte von Menschen stellen:

iPhone oder Android-Gerät?

Die Redaktion der Sidenstein Medien GmbH wiegt sich in dieser Frage genau gleich auf, die Hälfte besitzt ein iPhone, die andere Hälfte ein Android Gerät. Im folgenden Artikel möchten wir Ihnen kurz die Vor- und Nachteile der Betriebssysteme iOS und Android erklären.

Android, das Betriebssystem von Google, das viele Smartphones (u.a. von Samsung, HTC, Sony Ericsson u.v.m.) nutzen, bietet einen nahezu unbegrenzten Gestaltungsfreiraum. Viele Android-Nutzer benennen vor allem den Open-Source Charakter als größten Vorteil des Systems. Das bedeutet, jeder Programmierer hat Zugriff auf die freie Software und kann diese nach Belieben weiterentwickeln. Mit jeder neuen Veröffentlichung, also mit jeder neuen Android Version, gibt Google auch den kompletten Quellcode frei. Die wichtigsten Anwendungen, wie der App-Store „Google Play“ stammen aber von Google selbst.

iOS ist als geschlossenes Betriebssystem angelegt und Apple ist sehr streng bei der Kontrolle des Betriebssystems. Daraus resultiert zwar weniger Freiraum für den einzelnen Nutzer, dafür ist aber die volle Funktionalität aller Anwendungen bei iOS stets gegeben, was bei Android nicht immer der Fall ist. ist. Apple vertreibt Apps und Features exklusiv über iTunes. Den erläuterten Umständen ist es auch geschuldet, dass „Google Play“ eine wesentlich größere Auswahl an Apps bietet, als iTunes.

Größten Wert legt Apple auf Design, Bedienbarkeit und intuitive Steuerungsmöglichkeiten. Tatsächlich zeigen Versuche bei denen Smartphone-Anfänger zum ersten Mal mit den verschiedenen Gerätetypen umgehen sollten, dass sich Erstbediener mit iPhones besser zu Recht finden. Für viele Apple-Nutzer rechtfertigt diese leichte Bedienbarkeit auch den deutlich höheren Anschaffungspreis. IT-Profis die ihre Geräte gern selbst modifizieren und optimieren, sind dagegen meist Android-Nutzer, da das offene Betriebssystem sich für ‚Bastler‘ anbietet.

Durch die Fragmentierung von Android auf verschiedene Hardware-Hersteller dauert es meist länger bis Updates auf allen Geräten verfügbar sind. Apple hat es da leichter und veröffentlicht Updates kontinuierlicher. Bei Android kann es auch passieren, dass manche Apps auf bestimmten Geräten nicht verfügbar sind, allerdings ist dies eher selten der Fall.

Alltägliche Business Aufgaben, wie z.B. Kalenderführung, E-Mail und Telefon führen beide Betriebssysteme auf hoher Qualität aus. Zu sagen das eine System sei besser als das Andere ist als würde man behaupten, Bananen seien besser als Orangen. Letztendes ist es von den persönlichen Ansprüchen und Vorlieben abhängig welches Betriebssystem man bevorzugt. Gute Argumente gibt es definitiv für beide.