Bastelanleitung - Unser Siegerflieger

Die entscheidende Requisite in unserem Rheinhessenfilm wird im Film geboren. Sie reist für uns durch ganz Rheinhessen und zeigt uns ganz schön andere Locations und Personen. Sie ist lila, schnell und sie kann fliegen.

Wer sie ist? Unser „Rheinhessen-Wing“ - der Papierflieger. Oder besser viele Papierflieger. Für die Produktion des Films haben wir fleißig gefaltet. Insgesamt entstanden 14 Flieger der gleichen Bauart, von denen sich einer ganz besonders hervorgetan hat. Der„Rheinhessen-Wing V.6“ ist unser erfolgreichster Vertreter. Im Film ist er ganze vier Mal zu sehen. Die beiden weiteren Flieger sind Stunt-Doubles, wenn man so will.
Als bester seiner Klasse stellte sich der V.6 beim Bismarckturm in Ingelheim heraus. Sechs Flieger ließen wir von der Turmspitze aus starten. Zwei Flieger gingen uns im Dickicht verloren, die anderen konnten wiedergefunden werden. Nachdem einige Modelle im Sturzflug verschwanden, war unser (bis dahin noch unbekannter) Star an der Reihe. Er flog los, spürte die Luft unter seinen Flügeln, schwebte getragen vom Wind nach oben. Er drehte zwei Kurven, sogar einen kleinen Looping und segelte geschmeidig Richtung Boden. Uns war klar: Den müssen wir zurückholen. Gesagt, getan und von da an war der V.6 erste Wahl bei den Dreharbeiten. Das sieht man dem Guten auch an. Ein langer und anstrengender Dreh hat seine Spuren am Flieger hinterlassen, aber gerade das macht ihn für uns so besonders.

Heute hängt der „Rheinhessen-Wing V.6“ in der Redaktion von Sidenstein Medien, er erinnert uns an die tollen Drehtage und darf natürlich immer mal eine Ehrenrunde durch die Agentur fliegen.